Brennertunnelbau zieht sich in die Länge

tunnel_pixabay

Beispiel einer Bahntunnelröhre

Der Brennertunnelbau ist eines der ehrgeizigsten Bahnprojekte innerhalb der EU der letzten Jahre. An ihm sind Österreich, Deutschland und Italien beteiligt um am Ende eine Strecke von Berlin nach Palermo auf direktem Wege zu verbinden. Ohne die Steigung der Züge über den Brenner sind mehr Güter auf die Schiene zu bekommen, so die Hoffnungen der Planer.
Das Herzstück ist hierbei ein 64 Kilometer langer Brenner-Basis-Tunnel der nach Fertigstellung die längste unterirdische Eisenbahntrasse der Welt wäre. Die Idee zu diesem Tunnel gibt es bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts, 1971 wurde die erste Machbarkeitsstudie erstellt, der Baubeginn folgte im Sommer 2006. Der Tunnel soll im Jahre 2026 fertiggestellt werden. Dabei sind die Kosten schon deutlich gestiegen, von einer geplanten Milliarde auf 8,8 Milliarden mit steigender Tendenz. Damit ist der Brenner-Basis-Tunnel nicht nur das ehrgeizigste, sondern auch teuerste EU-Bahn-Projekt.
Im Moment wird das Teilstück von Innsbruck in Nordtirol nach Franzenfeste in Südtirol gebaut. Eine einzelne Sprengung gibt hierbei 170cm Weg frei, an der heikelsten Stelle haben die Arbeiter 1800m Felsgestein über sich und bei 35° Umgebungstemperatur unter Tage keine einfachen Arbeitsbedingungen. Trotzdem schreiten die Arbeiten plangemäß voran, lediglich das letzte Teilstück von 7km Länge kann erst geplant und umgesetzt werden, wenn auch Deutschland seinen Teil dazu beiträgt. Denn hierzu müssen die Zulaufstrecken zum Tunnel durch das Inntal in Deutschland geplant und entsprechend umgesetzt werden.
Zwar gibt es in Deutschland Gleistrassen in Richtung Brenner und Tunnel, diese führen jedoch durch Wohngebiet und kommen durch die bergige Struktur der Landschaft teils sehr nach an die Häuser heran. Wenn sich wie gehofft das Güterverkehraufkommen durch die Trasse erhöht würde dies bedeuten, dass alle 3,5 Minuten ein Zug die Trassen nutzt. Dies würde zu massivern Anwohnerprotesten führen, die jetzt schon absehbar sind. Eine entsprechende Planung und Umsetzung von Alternativen ist also dringend nötig. Dies hat die Regierung bereist 1994 versprochen aber erst im Jahre 2012 einen Vertrag über koordinierende grenzüberschreitende Planungen unterschrieben. Hierzulande wird die vorhandene Gleistrasse immer noch als ausreichend auch für ein höheres Aufkommen empfunden da durch die Inbetriebnhame des Gotthardtunnels Skepsis aufkam, ob sich die Prognosen bestätigen.
Für eine Einstellung oder Umplanung des Projekts ist es mittlerweile aber zu spät.

 

One thought on “Brennertunnelbau zieht sich in die Länge

  1. Maurice P.

    Große Projekte bedeuten viel Zeit und große Anstrengungen! Und in vielen Fällen auch, dass mit Verspätungen zu rechnen sind. Im Baugeschäft einer der „normalsten“ Zustände. Sogar bei kleineren Projekten im privaten Bereich kommen Bauarbeiten schnell in Verzug und werden nicht wie geplant am Tag X fertig. So auch der Umbau des Dachbodens bei uns im letzten Jahr… (aber das spielt hier jetzt weniger eine Rolle)

    Um nur ein paar bekannte Baustellen zu nennen, die nicht wie geplant fertig wurden:

    – Elbphilharmonie in Hamburg: geplante Eröffnung 2010. Nun wird es 2017.

    – Berliner Flughafen: Geplanter Beginn mit dem Flugbetrieb war 2011.

    Ich möchte hier nichts schlecht reden oder so, aber einfach darauf hinweisen, dass bei großen Projekten die Bauarbeiten sich immer etwas nach hinten verschieben. Man bedenke, was alles gemacht werden muss und in welcher Komplexität dieses Projekt aufgebaut ist. Ich stelle mir den Tunnelbau einer der herausforderndsten Bauarbeiten vor, die es so gibt im Baugeschäft. Immerhin passiert alles unter Tage und muss komplett ausgeleuchtet werden, da einfach kein Sonnenlicht vorhanden ist. Nicht nur, dass Strom überall hinverlegt werden muss, die richtigen Leuchtmittel müssen auch ausgewählt und installiert werden. Gut vorstellbar, dass wie im Bild abgedruckt, LED Röhren zum Einsatz kommen, da sie über eine sehr gute Leuchtkraft verfügen. In der Industrie ist diese Art der Beleuchtung gängig. So eine LED Röhre überzeugt vor allem durch die lange Lebensdauer. Bei solchen langfristigen Bauarbeiten müssen sie das auch, denn der ständige Austausch von den Röhren würde das komplette Geschehen zeitlich noch mehr nach hinten schieben.

    Aber wie auch immer, für alle Fahrer und Pendler wird die Eröffnung dieses Tunnels eine große Freude darstellen. Ich bin gespannt und freue mich schon über eine Fahrt hindurch.

    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.