10 Tipps für einen umweltverträglichen Urlaub

Auch Natur- und Umweltschützer wollen auf ihren Urlaub nicht verzichten. Erholung wird benötigt, um von der Arbeit und dem Alltag abzuschalten. Aber gleichwohl sind Reisen häufig eine große Belastung für die Umwelt. Dieser Konflikt kann mit den nachfolgenden Tipps bestmöglich gelöst werden.

Allerdings sind nicht nur die Natur und Umwelt zu bedenken. Von der Vorbereitung, über das Packen, bis hin zu wichtigen Dokumenten ist an allerhand zu Denken. Die wichtigsten Dinge werden auf www.urlaub-checkliste.org aufgeführt.

Top Ten Tipps für den Urlaub mit Blick auf den Umweltschutz

Im Urlaub etwas Besonderes erleben und gleichzeitig die Umwelt schonen ist möglich. Auf folgendes sollte jedoch geachtet werden:

  1. Unökologische Urlaubsziele meiden: Wird vor Ort in alle Himmelsrichtungen gebaut? Ist der Strand mehr Schwarz als Weiß? Kurz gesagt, wird auf den Naturschutz gepfiffen, ist es kein lohnendes Reiseziel.
  2. Entfernung verringern: Eine große Umweltbelastung entsteht beim Reisen durch die Entfernung. Denn je weiter ein Ziel weg liegt, desto größer der CO2-Ausstoss um dahin zu gelangen. Auch Deutschland oder unsere Nachbarländer stellen interessante Reiseziele dar.
  3. Ökologische Unternehmen bevorzugen: Diverse Reiseunternehmen beschäftigen sich mit der Umwelt ihrer Reiseziele. Wird in den Ausschreibungen auf diesen Aspekt eingegangen, ist dies ein gutes Zeichen.
  4. Umweltfreundliche Verkehrsmittel: Der Zug oder Bus ist dem Auto oder Flugzeug vorzuziehen. Wer jedoch nicht auf den PKW oder die Flugreise verzichten kann, sollte sich bemühen seine CO2-Bilanz anderweitig auszugleichen.
  5. Ernährung anpassen: Bereits in Deutschland sollte sich vorwiegen regional ernährt werden, um die Umwelt zu schonen. Auch auf Reisen ist dieser Logik zu folgen. So können zudem oftmals exotische Speisen gekostet werden. Frische und regionale Speisen sind Abpackware vorzuziehen.
  6. Landesstandards buchen: Wer sich bei seiner Reise in einer Wohnung oder einem Hotel einmietet, welches den landestypischen Standards entspricht, der fördert den Tourismus und die Leute vor Ort. Oftmals ist das Erlebnis des Urlaubs in diesem Fall auch intensiver.
  7. Nicht exotisch essen: Auch wenn die Neugier groß ist, müssen Haie, Wale oder Schlangen wirklich verzehrt werden? Zumindest ist es wichtig keine gefährdeten Arten zu essen. Hierüber sollte sich vorab informiert werden.
  8. Handtücher häufiger nutzen: Muss ein Hotel-Handtuch nach einmaligem Gebrauch gewaschen werden? So schmutzig wird man im Urlaub doch nicht, oder?
  9. Keine lebendigen Souvenirs: Sowohl Tiere, als auch Pflanzen bleiben am besten in ihrer Heimat. Dort gedeihen sie am besten und fühlen sich wohl.
  10. Ungewöhnliche Reisen: Was spricht dagegen im Urlaub einfach zu Fuß aus der Haustür loszugehen. Das Fahrrad ist eine Alternative. Wer sich daheim eine Route anfertigt, lernt mehr von seinem eigenen Land und den Landsleuten kennen.

Mit diesen Tipps und Tricks bleibt das gute Gewissen beim Urlaub bestmöglich erhalten und Entspannung wird dennoch geboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.