Die Elektroheizung – Kostenintensiv und umweltschädlich?

Der Elektroheizung wird noch immer nachgesagt, dass sie zu große Kosten verursacht und zudem noch eine Belastung für die Umwelt darstellt. Mit der Zunahme von Ökostrom und deren Preisfall kann die Elektroheizung aber auch aus einem anderen Blickwinkel betrachtet werden.

Ist die Elektroheizung wirklich schädlich für die Umwelt?

Diese Frage eindeutig zu beantworten käme einer Pauschalisierung des Themas bei. Anhand von zwei Beispielen soll aufgezeigt werden, dass die Elektroheizung umweltfreundlich oder umweltschädlich betrieben werden kann.

  • Beispiel 1: Es wird ein Stromtarif gebucht, welcher sehr günstig ist. Die Energie wird aus einer Mischung von Kohle- und Atomkraft gewonnen. Durch das Zuschalten von Elektroheizungen wird mehr Strom verbraucht. Entsprechend wird mehr Energie aus Kohle und Atom gewonnen. In diesem Fall wäre die Elektroheizung umweltschädlich.
  • Beispiel 2: Die Elektroheizung wird über einen Ökostrom-Tarif betrieben. Hier sollte sich der Kunde über die Zusammensetzung der Energie informieren. Wird diese zu 100 Prozent aus Wasser- oder Sonnenenergie, sowie Biogas gewonnen, ist ein umweltfreundlicher Betrieb der Elektroheizung gewährleistet.

Ein umfassender Ratgeber zur Infrarotheizung wird auf www.infrarotheizung-ratgeber.de vorgestellt. Dort wird auch auf Vorteile, Vorurteile und Nachteile eingegangen.

Verursacht die Elektroheizung hohe Kosten?

Im Vergleich der Anschaffungskosten wird es wohl keine andere Energiequelle geben, die so kostengünstig installiert werden kann. Während eine Ölheizungsanlage mit Kosten von 20.000 Euro aufwärts angeschafft wird, kann das gesamte Haus ab 3.000 Euro mit Infrarotheizungen ausgestattet werden.

Höhere Betriebskosten lassen sich nicht leugnen. Wer die Elektroheizung aber nur für die Übergangszeit nutzt und sich im Winter mit einem Kaminofen behilft oder wer seine eigene, umweltfreundliche Energie produziert, der fährt mit der Elektroheizung grundsätzlich sehr gut.

Ein weiterer Aspekt sollte bedacht werden. Die Differenz von ca. 17.000 Euro bei den Anschaffungskosten ist auch nach Jahren des erhöhten Stromverbrauchs noch nicht aufgefangen. Die Kosten einer Infrarotheizung werden durch die niedrigen Anschaffungskosten relativiert.

3 thoughts on “Die Elektroheizung – Kostenintensiv und umweltschädlich?

  1. Dan

    Eine interessante Diskussion. Habe auf meiner Seite auch verschiedene Beispiele aufgelistet, welche Kosten bei der Installation und im Betrieb einer Infrarotheizung anfallen.

  2. Martin

    Sehr interessantes Thema. Dass Elektroheizungen so sehr teilweise in der Kritik stehen habe ich gar nicht gewusst. Dennoch glaube ich, dass solche Infrarotheizungen viele Vorteile haben! Viele Grüße, Martin

  3. Dieter

    Hallo,
    Super Artikel. Über die negativen Punkte habe ich bisher nichts gewusst, es wird meistens nur gutes berichtet. Aber trotzdem bin ich von Elektroheizungen begeistert. Liebe Grüße Dieter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.