Wissenswertes zum Thema Winterreifen

Die kalte Jahreszeit beginnt, in einigen Regionen hat es den ersten Bodenfrost gegeben und es dauert sicherlich nicht mehr lange, bis der erste Schnee fällt. Für die Autofahrer ist es also Zeit sich erneut mit dem Thema Winterreifen zu beschäftigen. Egal ob Neuanschaffung oder Reifenwechsel, hier gibt es einiges zu beachten.

10 Tipps und Tricks in Bezug auf Winterreifen

Die warmen Jahreszeiten verabschieden sich in den Winter und das Auto muss für diese Jahreszeit startklar gemacht werden. Dabei sollte den Fahrern folgendes bekannt sein.

  1. Winterreifenpflicht – Tatsächlich besteht keine gesetzliche Verpflichtung auf Winterreifen. Wer jedoch bei Schneeglätte ohne Winterbereifung erwischt wird zahlt 40 Euro und erhält einen Punkt in Flensburg. Wurde der Verkehr behindert erhöht sich das Bußgeld auf 80 Euro.
  2. Bereifung – Woran können Winterreifen erkannt werden? Einmal steht auf ihnen die Bezeichnung M+S (Matsch und Schnee) oder ein Schneeflocken-Symbol. Letzteres ist aussagekräftiger, da einige Sommerreifen aus Fernost ebenfalls mit M+S ausgezeichnet werden.
  3. Allwetterreifen – Wer Allwetterreifen an seinem Auto hat, der braucht sich um den Reifenwechsel keine Sorgen zu machen. Damit diese für den Winter tauglich sind, sollte auch hier die Bezeichnung M+S oder das Schneeflockensymbol zu finden sein. Diese Ganzjahresreifen erfüllen die Anforderungen der Winter- und Sommerreifen. Sie sind jedoch für die jeweiligen Witterungsverhältnisse nicht so perfekt wie der Spezialist.
  4. Reifenwechsel – Wann sollten die Reifen gewechselt werden? Grundsätzlich kann dies vom Wetter abhängig gemacht werden. Empfohlen wird hier immer der Oktober, da in diesem Monat der Winter bereits zum Vorschein kommen kann. Winterreifen können weiterhin bis Mitte April aufgezogen bleiben.
  5. Profiltiefe – Der Gesetzgeber schreibt hier lediglich eine Mindesttiefe von 1,6 mm vor. Gerade bei Winterreifen sollte das Profil aber mindestens 4,0 mm betragen, damit Schnee und Matsch kompetent abgeleitet werden kann. Dies vermindert die Rutschgefahr. Für die Messung kann im Fachgeschäft ein Profilmesser erworben werden.
  6. Reifenalter – Ist nur auf die Profiltiefe zu achten? Winterreifen verändern sich über die Zeit. Die technischen Eigenheiten verbessern sich nicht und neue Reifen weisen eine aktuellere Technik auf. Es wird empfohlen nach spätestens 7 Einsatzjahren einen neuen Reifensatz anzuschaffen. Gebrauchte Reifen sollten nicht älter als drei Jahre beim Kauf sein. Die DOT-Nummer auf dem Reifen gibt dessen Alter an. Die erste Doppelziffer gibt die Kalenderwoche, die zweite das Jahr an. So wäre ein Reifen mit der DOT-Nummer 2214 in der 22. Woche des Jahres 2014 gefertigt worden.
  7. Reifengröße – Nicht alle Reifen sind gleich groß. Je nach Modell müssen andere Reifen angeschafft werden. Die Reifengröße wird dabei in den Fahrzeugpapieren vermerkt. Dort sind sie in den Ziffern 20 bis 23 (früher 15,1 bis 15.3) zu finden. Im Zweifel sollte beim Händler nachgefragt werden.
  8. Felgen – Wird für die Winterreifen ein eigener Felgensatz benötigt? Dies ist tatsächlich nicht zwingend erforderlich. Wer seine Reifen jedoch beziehen lässt, der zahlt locker 80 Euro für den Wechsel. Der gewöhnliche Reifenwechsel kann selber durchgeführt werden und dafür lohnt sich auch die Anschaffung eines gesonderten Felgensatzes.
  9. Reifenprofil – Die Reifen nutzen sich nicht gleichmäßig ab. Für gewöhnlich werden die Hinterreifen mehr beansprucht. Daher sollten auch nicht immer die gleichen Reifen vorne oder hinten angebracht werden. Die Reifen mit dem besten Profil sollten hinten angebracht werden. Dort wird die Stabilität des PKWs geregelt.
  10. Lagerung – Zwei Möglichkeiten kommen hier in Betracht. Ein dunkler und trockener Ort, an dem die Winterreifen hingelegt und gestapelt werden oder eine Reifenhalterung in der Garage. Dort kann die Bereifung auch aufgehängt werden.

Für die Anschaffung neuer Winterreifen empfiehlt sich zuvor ein Blick in das Testergebnis des ADAC zu werfen. Dort wurden auch für das Jahr 2014 Tests für den Winterreifen, aber auch für Sommer- und Allwetterreifen durchgeführt.

One thought on “Wissenswertes zum Thema Winterreifen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.